Kommunikationstraining – berufsbegleitend –

Impulse für eine erfolgreiche Gesprächsführung aus der Sicht der Transaktionsanalyse

Die Anforderungen im Arbeitsalltag sind inzwischen auf ein hohes Niveau angestiegen. Um professionell arbeiten zu können, und nicht nur im Überlebensmodus und per Autopilot durch den beruflichen Alltag zu navigieren, bedarf es grundlegender Kenntnisse in der Gesprächsführung und im Umgang mit Menschen.

Die Fähigkeit und Bereitschaft zu offener und klarer Kommunikation spielt eine wichtige Rolle, wenn es darum geht Stressfaktoren wie Irritationen und Missverständnisse zu reduzieren. Zu einer klaren und kompetenten Gesprächsführung gehört, dass Sie Hintergründe und Beweggründe des Gesprächspartners verstehen und ihn im Gespräch da abholen, wo er steht. Wissen über die Dynamik, die dabei entstehen kann und Wissen über die eigenen inneren Dialoge sind dabei eine wesentliche Grundlage.

Diese Fortbildung gibt auf der Basis der Transaktionsanalyse eine erweiterte Grundlage für die Gesprächsführung. Sie orientiert sich dabei an Ihren ganz konkreten Erfahrungen im beruflichen Alltag und enthält somit auch Supervisionseinheiten.

Mit der Bereitschaft, sich auch auf eigene Entwicklungsprozesse einzulassen, werden Sie sich nicht nur Methoden und Strategien aneignen, sondern vor allem Ihre Haltung sich selbst und dem Gesprächspartner gegenüber überprüfen und reflektieren.

In der Auseinandersetzung mit dem Thema werden Sie verschiedene Modelle kennenlernen, die helfen, Kommunikationsmuster leichter zu erkennen und schwierige Gesprächssituationen besser zu verstehen und zu verändern – sowohl im beruflichen, als auch im privaten Bereich.

Die Veranstaltung findet 1x monatlich am Wochenende jeweils freitags von 18.00 Uhr bis 21.00 Uhr, und samstags von 9.00 Uhr bis 12 Uhr und von 13.30 Uhr – 16.00 Uhr in Aschaffenburg statt. Sie umfasst 10 Termine mit insgesamt 80 Unterrichtseinheiten.

Zielgruppe: Menschen in Gesundheitsberufen, pädagogischen und sozialpädagogischen Berufsfeldern, Führungskräfte und Mitarbeiter in helfenden Berufen, sowie Interessierte.

Module:

  • Kennenlernen, Grundlagen und Menschenbild – Eine Einführung
  • Grundregeln zur Förderung eines guten Gesprächsklimas – Neben Methoden und Strategien spielt die Fähigkeit in KonTakt zu gehen eine entscheidende Rolle…
  • Vier grundlegende Lebenspositionen aus der Transaktionsanalyse – Von Überzeugungen über sich selbst und die Menschen – und von ihren Wirkungen…
  • Antreiber und Erlaubnisse – Botschaften, die blockieren und Erlaubnisse, die entlasten…
  • Zuwendungen – Der Umgang mit Zuwendungen als ein wichtiger und sensibler Bereich der Gesprächsführung…
  • Zwischenbilanz – Was habe ich gelernt? Wo brauche ich noch Unterstützung?
  • Sackgassen in der Gesprächsführung und deren Überwindung – Anhand des Dramadreiecks werden typische Kommunikationsmuster erkennbar…
  • Wie sag ich’s? Wie spreche ich Probleme an? – Wie kann ich mich in diesem schwierigen und konfliktträchtigen Feld sicherer bewegen…
  • Umgang mit Kritik – Wie kann ein konstruktiver Umgang mit Kritik aussehen?
  • Abschluß des Seminars – Rückblick, Bilanz und Abschlußfeier

Kostenfreier Infoabend für den Kurs 2018 /2019: Donnerstag, den 17.05.2018 von 19.00 – ca. 20.30Uhr (Anmeldung hierfür erforderlich)

Ort: Brentanostr. 11, 63739 Aschaffenburg

Start: 15./16.06.2018

Weitere Termine sind geplant für den:  20./21.07.2018, 21./ 22.09.2018, 26./27.10.2018, 23./ 24.11.2018 , 21./ 22.12.2018 , 11./12.01.2019, 15./16.02.2019, 15./16.03.2019 sowie 12./13.04.2019

In der Regel geht die Ausbildungsgruppe bei Interesse der TeilnehmerInnen in eine externe Supervisionsgruppe über.

 

Termine laufender Kurs 2017 /2018:  12./13.01.2018,  16./17.02.2018,  16./17.03.2018,  20./21.04.2018, 08./09.06.2018, 06./07.07.2018, 14./15.09.2018 und 12./13.10.2018

Bei näherem Interesse Ihrerseits findet, so wir uns noch nicht kennen, ein unverbindliches und kostenfreies Einzelgespräch statt. Bitte vereinbaren Sie dazu einen Termin mit mir.

Eine verbindliche Zusage erfolgt schriftlich. Ihre Teilnahme wird dann entsprechend vertraglich geregelt.

Die Kosten der Fortbildung können steuerlich geltend gemacht werden.

Am Ende des Seminars erhalten Sie ein Zertifikat, das neu dazu gewonnene Kompetenzen klar aufzeigt.

Kosten: 280,- € pro Wochenende (Übernachtungs- und Verpflegungskosten sind nicht enthalten)

Für Studierende gibt es bei Vorlage der
Immatrikulationsbescheinigung eine
deutliche Ermäßigung –
Nachfrage lohnt sich!

Kursleitung: Susanne Völker

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*