Externe Supervisionsgruppe

Aus der Fortbildung „Psy. Erkrankung am Arbeitsplatz…“ heraus entwickelt sich gegenwärtig eine externe Supervisionsgruppe, die dieser Thematik auch weiterhin ihre Aufmerksamkeit schenken möchte. Der berufliche Kontakt und Umgang mit MitarbeiterInnen, Eltern, Kindern oder Jugendlichen in starken Krisen und mit so ganz anderen Bewältigungsstrategien, hinterlässt seine Eindrücke, Fragen, Unsicherheiten und bringt mit den eigenen Grenzen und Themen in Berührung.

In dieser Supervisiongruppe wollen wir uns wertschätzend mit dem Menschen beschäftigen, der uns anvertraut ist und Hilfe braucht. Dabei bekommt die Wahrnehmung eigener innerer Prozesse Raum. Es geht darum diese verstehen zu lernen und Herzens- und Handlungsspielräume zu gewinnen.

Sie fühlen sich angesprochen und haben noch Fragen? Dann melden Sie sich bei mir, damit wir diese klären und evtl. einen Termin für ein kostenfreies Vorgespräch vereinbaren können. Danach gibt es ein erstes Treffen mit der Gruppe, nach dem Sie sich entscheiden können, ob Sie für die nächsten 6 Monate kontinuierlich an den Sitzungen (1x monatlich) teilnehmen wollen. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt auf 6 Personen.

Es gibt keine bestimmte Zielgruppe, da alle Berufsgruppen betroffen sind. Die Erfahrung zeigt, dass sich der Blick über den Tellerrand lohnt.

Ich freue mich auf Ihren Anruf oder auf Ihre Mail!